Service-Navigation

Suchfunktion

Neue Sperrfristen für die Gülle- und Festmistausbringung

Datum: 26.07.2017

Hinweise zu den neuen Sperrfirsten für Grün- und Ackerland ab 2. Juni 2017.

Sperrfristen (§ 6, Abs. 8)

Für alle Düngemittel mit einem wesentlichen N-Gehalt (größer 1,5 % in der TM) wie Gülle, Mist und Jauche, aber auch Gärrückstände oder Klärschlämme (ausgenommen Festmiste von Huf- und Klauentieren sowie Komposte) gilt zunächst ein „grundsätzliches“ Aufbringungsverbot auf Ackerland ab der letzten Hauptfruchternte bis zum 31. Januar des Folgejahres (siehe Abbildung 1).

Auf Grünland und bei mehrschnittigem Feldfutterbau beginnt der Verbotszeitraum ab 1. November und dauert wie auf Ackerland bis zum 31. Januar des Folgejahres.

Abbildung 1: Sperrfristen nach neuer Düngeverordnung für Düngemittel mit wesentlichem N-Gehalt

Auch für Hühnertrockenkote, Geflügelmiste und separierte oder getrocknete Produkte aus organischen Düngern sowie für Klärschlamm, egal ob fest oder flüssig, sind die beschriebenen Vorgaben zu beachten.

Ausgenommen von den genannten Regeln sind lediglich Festmiste von Huf- und Klauentieren und Komposte. Für sie gilt ein Aufbringungsverbot für Acker- und Grünland vom 15. Dezember bis 15.Januar.

Für Düngemittel mit analytisch festgestellten TM-Gehalten unter 2 % (z.B. Gemüse-Waschwasser) können auf Antrag Ausnahmen vom Verbotszeitraum genehmigt werden, wenn maximal 30 kg Gesamt-N/ha aufgebracht werden.


zur Druckansicht



Fußleiste