Handlungsempfehlungen zur Vorbereitung nutztierhaltender Betriebe auf einen Blackout

Anbei eine Handlungsempfehlung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (Verfasser Dr. Isabel Zylka und Prof. Dr. Nicole Kemper) zur Vorbereitung nutztierhaltender Betriebe bei einem Blackout.

Diese Ausarbeitung kann von Veterinär- oder Katstrophenschutzbehörden oder betroffenen Betrieben eigenständig genutzt werden oder im Rahmen der Bestandsbetreuung als Grundlage dienen, Notfallkonzepte zu erstellen.

Dazu sollten zunächst alle auf dem Betrieb vorhandenen Prozesse individuell analysiert werden um anschließend mit Hilfe der Fragen aus den Handlungsempfehlungen Lösungen für die Prozessausfälle zu erarbeiten und Notfallkonzepte zu erstellen.
 
Das Konzept soll sicherstellen, dass die Betriebe in der Krise handlungsfähig bleiben. 

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung